Hier die Basics zu diesem Thema mit leckerem Chia Rezept.

Plötzlich war er da, der Begriff Superfoods – doch was steckt hinter diesem Begriff?

Offiziell gesagt nicht viel, denn für den Begriff Superfoods gibt es keine ernährungswissenschaftliche Definition. Dennoch gibt es gewisse Kriterien die leicht erkennbar sind und die echten Superfoods von herkömmlichen unterscheidet.

  1. Besonders hohe Konzentration an Vitaminen & Mineralien.
  2. Ein hoher Gehalt an Antioxidanten sowie Nähr- & Vitalstoffen
  3. Naturbelassenen Ursprungs, im besten Falle sogar unbehandelt

Das klingt relativ simple doch warum fährt jeder auf diese Superfoods so ab? Der besonders hohe Nährstoffgehalt unterstützt unsere Gesundheit und Fitness mehr als andere Lebensmittel. Die Grundvoraussetzung für diesen Benefit ist eine  gesunde und naturbelassene Ernährung. Natürlich sollten die Superfoods in ihren normalen Speiseplan integriert werden. So können sie ihre positive Wirkung optimal entfalten und Nutzen davon tragen.

Die Volkskrankheit Nummer 1, ist meiner Meinung nach der psychische Stress dem wir täglich bewusst & unbewusst ausgesetzt sind. Müdigkeit, nachlassende Leistungsfähigkeit, Schlafstörungen und Entzündungsprozesse im Körper sind ein Wegbegleiter vieler Menschen. Genau hier setzen die Superfoods wie Chia-Samen, Beeren und Co. an und versorgen den Körper mit wertvollen Antioxidanten, gesunden Fetten und anderen Vitalstoffen. Studien belegen, dass viele der Superfoods durch ihren Reichtum an Vitaminen, unserem Abwehrsystem helfen und Stresssituationen gegenüber belastbarer sind.

Hier eine Lister der Superfoods die neben einer ausgewogenen Ernährung in den Alltag integriert werden können.

Chia-Samen

Chia Samen schmecken in ihrer natürlichen Form nach nichts –  sind von großer Wirkung. Ob im Müsli, als Smoothie-Topping oder in einer Acai-Bowl. Das besonderer der Samen ist ihr Quellvermögen, das lange satt hält und die Verdauung reguliert.

Quinoa

Ist keine Getreideart, sondern ist ein völlig glutenfreies Produkt. Ob als Basis für einen leckeren Gemüsesalat oder als Beilage in einer Bowl – ein vielseitig einsetzbares Superfood.

Goji & Acai Beere

Diese Art der Beeren, werden oftmals als Snack in der getrockneten Variante verzehrt. Geschmacklich sind die Goji & Acai Beere nicht sonderlich schmackhaft. Im Müsli mit einer leckeren Nussmischung wiederum ein voller Hingucker.

Spirulina & Weizengras

Das grüne Pulver der Alge und dem Gras, sind zwar optisch befremdet dennoch reich an Vitamin A,C , Eisen und Kalzium. Ich empfehle beides als Pulver Form zu kaufen und morgens entweder direkt als Shot zu trinken oder in einen Smoothie zu integrieren. Die Farbe basiert auf dem hohen Chlorophyll-Gehalt, der den Körper besser entgiftet.

 

Auf den Geschmack gekommen?Der nächste BLOG Eintrag zeigt dir einen leckeres Rezept für den Heidelbeer-Quark-Chia-Pudding zum nachkochen